Entlang seiner 210 km Küsten lockt Ibiza mit über 80 Stränden und Buchten. Can Marti liegt im Herzen des Naturgebiets Área Natural de Es Amunts im Norden der Insel, an einer unberührten und zerklüfteten Küstenlinie. Wenige Minuten vom Bauernhaus erhaschen Sie zwischen hoch aufragenden Klippen die ersten Blicke auf das Meer und kleine Inseln in der Ferne; abgeschiedene Buchten und lange Sandstrände warten auf Sie, perfekt zum Ausspannen für die ganze Familie und mit einem besonderen Atmosphäre von friedlicher Zurückgezogenheit, die in anderen Inselbereichen nicht so leicht anzutreffen ist.

Natürlich gibt es viele beliebte Strände, aber bei Can Marti haben wir so unsere Favoriten. Das sind auch diejenigen, die wir unseren Gästen – stets auf der Suche nach den authentischen und ruhigen Ecken in einem ohnehin idyllischen Gebiet – besonders gerne empfehlen.

Dazu zählen S’Illot des Renclí, Cala Xuclar, Cala Xarraca und Cala d’en Serra in unserer unmittelbaren Umgebung. Auch Cala Benirràs, mit seinen prachtvollen Sonnenuntergängen, sonntags begleitet vom Rhythmus der legendären Trommeln, und der wunderschöne Naturstrand von s’Aigua Blanca, am Rande der östlichen Küstenstreifens von Es Amunts, sind ein Must.

Restaurants

In mehr als einem halben Jahrhundert entwickelte sich Ibiza zu einer internationalen Insel mit kosmopolitischem Flair, auf der sich Menschen aus der ganzen Welt wohl fühlen. Diese Vielfalt spiegelt sich auch im reichen, multikulturellen Gastronomieangebot wieder, das sich den Bedürfnissen der Gäste anzupassen versteht.

Die ibizenkische Küche beruht weitgehend auf Fisch und Meeresfrüchten sowie auf ländlicher Kost; am besten lässt sie sich in den Dörfern und entlang der Küste geniessen. Zu unseren bevorzugten Esslokalen zählen die Oleoteca Ses Escoles in San Lorenzo, die legendäre Bar Costa in Santa Gertrudis (Bocadillo de Jamon!) und die kleine
Strandhütte Chiringuito Cala Xuclar, ideal für frischen Fisch.

Weitere ausgezeichnete Restaurants, die etwas exotischere Küche bieten, sind Es Café-Casa Pepe in San Vicente, The Giri-Café in Sant Juan und La Paloma in San Lorenzo; nicht zuletzt möchten wir die Lokale erwähnen, die biologische Küche, vegetarische Gerichte und grundsätzlich gesunde Kost auf der Menükarte haben. Unter diesen empfehlen wir in der Regel Ecocentro und Wild Beets in Santa Gertrudis, Can Guimó in San Lorenzo, Sabores Naturales in San Juan und Eat is Life in Ibiza.



Dörfer und Sehenswürdigkeiten

Can Marti liegt nur zehn Minuten zu Fuss vom nächsten Dorf Sant Joan entfernt, das durch den Wald auf einem Pfad, der zum oberen Teil der Ortschaft führt, bequem erreichbar ist. San Joan ist eines der ruhigsten Dörfer Ibizas, mit kleinen Cafés und lokalen Einkaufsmöglichkeiten. Am Sonntagmorgen wird ein sehr beliebter Markt abgehalten, der viele der geschicktesten Handwerker und Kunsthandwerker der ganzen Insel und Livemusik vereint.

Weitere sehenswerte Dörfer in der Gegend sind Sant Miquel, Sant Llorenç, Sant Vicent, Santa Gertrudis, Sant Mateu, Santa Agnès und Sant Carles. Diese kleinen ländlichen Siedlungen zeichnen sich durch ihre leuchtend weiss getünchten Kirchen und die typischen “Casas Payesas” aus, die im grünen Pinienwald verstreut aus den Bergen ragen.

Es Amunts bietet ausserdem verschiedene Sehenswürdigkeiten und Highlights, wie die Höhlen von Can Marçà und Es Culleram, die Wehrtürme von Balansat und d’en Valls sowie das alte Bauerndorf Balàfia (Sant Llorenc de Balafia). Es gibt auch wunderschöne, malerische Wanderwege durch einzigartige Orte und ursprüngliche Gegenden, wie die Ebenen von Corona und Sant Mateu sowie zu unberührten Buchten, wie Ses Balandres, Cala d’Albarca und Es Portitxol.

 

(*) Mehr über die Strände, Restaurants, Dörfer und Sehenswürdigkeiten auf Ibiza erfahren Sie auf dem Portal www.ibiza5sentidos.es